Patenschaft

für zwei Gräber

Patenschaft

Ende 2010 hat sich unsere Stiftung bereit erklärt, die Patenschaft zweier Gräber auf dem Hauptfriedhof zu übernehmen. Es handelt sich um die Gräber von Ludwig Kosel (1802-1847) und von Johannes Vatter (1842-1916).

  • Ludwig Kosel war der Gründer der ersten Taubstummenanstalt in Frankfurt am Main.
  • Johannes Vatter kam 1863 an die Frankfurter Taubstummenanstalt und war von 1874 bis zu seinem Tode im Jahre 1916 Direktor dieser „Taubstummen-Erziehungsanstalt“.

Das Steinkreuz am Grab von Ludwig Kosel wurde 1977 auf Kosten der Stiftung ausgebessert. Seitdem bezahlt die Stiftung auch die jährliche Grabpflege. Auf dem Steinsockel des Grabes steht:

„Tue deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind“.

Das Nutzungsrecht für das Grab von Johannes Vatter ist vor wenigen Jahren abgelaufen und nun hat die Stiftung die Patenschaft dieses Grabes übernommen. Dieses Grab von Johannes Vatter ist von der Friedhofsverwaltung als „Persönlichkeitsgrab“ deklariert.

Grab Ludwig Kosel

Grabstein Ludwig Kosel

Grab Johannes Vatter

Grabstein Johannes Vatter

nach oben
Baymavi giriş
-

Slotbar

- Sekabet giriş linki